Fondue

Fondue ist eines der beliebtesten Gerichte zu Weihnachten oder Silvester. Warum? Weil es super zum Vorbereiten geht, weil es das perfekte Essen für einen gemütlichen Abend in geselliger Runde ist und natürlich weil es so gut schmeckt.

Für mich ist Fondue was besonderes. Ich finde es so schön, die ganzen Sachen vorzubereiten, den Tisch schön zu decken und mich aufs Essen zu freuen.

Grundrezept für Fondue habe ich keines für euch, dafür ein paar Inspirationen, Ideen und Tipps. Ich finde, beim Fondue ist alles erlaubt was schmeckt und worauf man Lust hat.

 

IMG_4348


FONDUE BOURGUIGNONNE 

Ist Fondue mit Öl. Fleisch und Co werden im Öl knusprig frittiert. Dafür nimmt man ein neutrales Öl, wie zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Kaltgepresste Öle, wie Olivenöl, eignen sich nicht für Fondue!


FONDUE CHINOISE 

Bedeutet übersetzt eigentlich chinesisches Fondue. Aber bei uns hier ist damit einfach nur Fondue mit Suppe/Brühe gemeint. Fleisch und Gemüse werden in der Suppe gekocht. Ich mache Fondue immer mit Suppe, da es leichter ist und das Fleisch mehr Geschmack bekommt. Auch die Suppe bekommt mit der Zeit einen unglaublich guten und intensiven Geschmack. Ihr könnt die Suppe dann mit Sherry verfeinern und trinken.


KÄSEFONDUE 

Liebe ich und ich finde, Käsefondue verdient einen eigenen Beitrag! Daran wird gearbeitet und ihr bekommt ihn bald hier zu sehen.


FONDUEGESCHIRR 

Man benötigt natürlich einen Fonduetopf. Wir haben ein elektrisches Fondueset, das finde ich sehr praktisch. Man kann problemlos die Hitze regulieren und man hat keine offene Flamme. Fonduegabeln dürfen auch nicht fehlen, optimal sind zwei Stück pro Person. Ich mag es nicht, wenn sich am Teller Fleisch, Brot und Saucen vermischen und alles matschig wird. Deswegen sind Fondueteller wichtig, die haben kleine Mulden für die Saucen. Für die Salate stelle ich nochmal extra Schüsselchen auf den Tisch.


DAS FLEISCH 

Wird in kleine Würfel geschnitten. Bei Fondue mit Öl wird das Fleisch schneller durch als bei Suppenfondue. Achtet auch auf die verschiedenen Fleischsorten. Rinderfilet zum Beispiel darf innen medium sein (wenn man’s mag) und braucht daher nicht so lange gegart werden, also kann es ruhig etwas größer geschnitten sein. Huhn muss durch sein, deswegen schneide ich es immer etwas kleiner.

Das Fleisch vorher nicht würzen, vor allem nicht mit Salz. Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit und kann dadurch zäh werden.


WIEVIEL FLEISCH BRAUCHE ICH?

In der Regel sollte man pro Person etwa 250 g Fleisch einplanen. Aber das ist nur ein Richtwert, manche Leute essen weniger, manche mehr. Zu wenig Fleisch hatten wir beim Fondue noch nie. Es wird irgendwie immer zu viel gekauft und es bleibt immer was übrig. Ich denke mir, macht nichts, besser zu viel als zu wenig und dann gibt’s am nächsten Tag eine Restlpfanne.


WELCHES FLEISCH EIGNET SICH FÜR FONDUE? 

Zuallererst möchte ich euch ans Herz legen, spart nicht am Fleisch. Natürlich könnt ihr zum Discounter rennen und billiges Fleisch kaufen. Aber überlegt mal ganz kurz, warum das Fleisch dort so billig ist. Aber das ist eine andere Geschichte…

Also, Herkunft und Qualität finde ich beim Fleisch wichtig, man schmeckt einfach den Unterschied. Grundsätzlich geht jedes Fleisch, dass zum Kurzbraten geeignet ist.

Filet, Lende oder Rücken von Rind, Schwein und Lamm schmecken besonders gut. Bei Huhn und Pute nehmt ihr Filet oder Brust. Auch Wild kann man für Fondue verwenden, dafür eignet sich am besten der Rücken.


WAS KANN NOCH IN DEN FONDUETOPF? 

Wäre ja langweilig, wenn’s das schon gewesen wäre.

Garnelen oder Wiener Würstel (Frankfurter) schmecken auch super beim Fondue.

Wenn ihr Fondue mit Öl macht, könnt ihr auch gebackene Sachen anbieten. Zum Beispiel panierte Champignons oder panierte Käsewürfel. Den Käse unbedingt zweifach panieren, sonst läuft der Käse aus. Kleine Hackfleischbällchen schmecken auch toll im Fondue mit Öl.

Gemüse geht nicht nur im Salat, sondern schmeckt auch herrlich im Fonduetopf gegart. Dafür das Gemüse so schneiden, dass es sich gut mit der Gabel aufspießen lässt. Gut dafür geeignet sind Zucchini, Paprika, Brokkoliröschen und Champignons. Die Champignons brauchen recht lange, deswegen koche ich die immer in der Küche vor.


BEILAGEN 

Die Beilagen beim Fondue sind genauso wichtig wie das Fleisch.

Ihr könnt verschiedene Salate machen, wie grünen Salat, Tomatensalat mit Zwiebeln, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Gurkensalat, und und und. Ich mache immer einen buntgemischten Salat mit Romanasalat, Gurkenscheiben, Cocktailtomaten, Mais und geraspelten Karotten.

Als Sättigungsbeilage könnt ihr Baguette, Pommes, Wedges oder auch Bratkartoffeln anbieten. Bei uns gibt es nur Baguette, da Pommes und Co schnell kalt werden und dann nicht mehr schmecken. Außerdem hat man eh schon so viele andere Sachen, da reicht eine Sättigungsbeilage vollkommen aus.


SAUCEN 

Ich liebe Saucen und die dürfen beim Fondue natürlich nicht fehlen. Bei uns gibt es immer drei verschiedene Saucen. Knoblauchsauce, Cocktailsauce und eine Remoulade. Das Rezept für meine Fonduesaucen findet ihr hier.


UND SONST SO? 

Fondue lässt sich wunderbar vorbereiten. Das Fleisch etwa eine Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen. Dann ist es am besten im Geschmack und das Öl bzw. die Suppe kühlt nicht so schnell ab.

Erhitzt das Öl oder die Suppe vor dem Essen am Herd. Am Tisch dauert es sonst unnötig lange bis es heiß ist.

Mixed Pickles werden auch gerne zum Fondue serviert. Darunter versteht man rohes, in Essig eingelegtes Gemüse wie Zwiebelchen, kleine Maiskolben, Paprika und Essiggurken.

Für Vegetarier ist Fondue auch bestens geeignet. Dafür nimmt man statt Rindssuppe einfach Gemüsesuppe. Verschiedene Gemüsesorten, Käse, Kartoffelwürfel (vorgekocht) und Tofu sind da nur einige Ideen für den vegetarischen Fonduegenuss.

Weißwein zu Fisch, Rotwein zu Fleisch – Blödsinn! Trinkt einfach was euch schmeckt!


ZU GUTER LETZT – MACHT EUCH KEINEN STRESS! 

Wenn ihr beim Einkaufen schon seit einer gefühlten Stunde an der Kasse steht, ärgert euch nicht. Ärgert euch besonders nicht über andere Kunden, die sich unmöglich verhalten und davon gibt es vor Weihnachten viele. Lacht einfach (innerlich) über sie 🙂

Macht euch keinen Stress beim Vorbereiten. Legt gute Musik auf, schenkt euch ein Gläschen Sekt ein, auch wenn erst Nachmittag ist und genießt es einfach!


Jetzt wünsche ich euch einen tollen, gelungenen Fondueabend mit euren Lieblingsmenschen und wunderschöne, stressfreie Feiertage!

IMG_4353


Rezept drucken


 

2 Kommentare zu „Fondue

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: